Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Langzeittoilette mit Lady Eveline

  1. #1
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2013
    Ort
    Privat
    Beiträge
    1

    Cool Langzeittoilette mit Lady Eveline

    Der 24. November 2009 war ein "Glückstag", wie er nur selten im Leben vorkommt. Ich habe mich auf einen strengen Arbeitstag eingestellt. Am Nachmittag große Teamsitzung.
    Ich bin um 07:00 Uhr im Büro, da klingelt das Telefon und mein Chef sagt mir, dass er krank ist und nicht zur Arbeit kommen kann. Die Sitzung am Nachmittag falle aus. Es teilt mir zudem eine freudige Überraschung mit: aufgrund meiner guten Leistungen, bekomme ich im Dezember einen größeren Geldbetrag, zusätzlich zu meinem Lohn. Das ist wirklich eine schöne Nachricht, nach den stressigen Tagen.
    Ich freue mich, dass der Arbeitstag am Mittag schon fertig sein wird. Was soll ich dann tun ? Weihnachtsgeschenke einkaufen ? Einen Ausflug in ein Museum oder ins Thermalbad unternehmen ?
    Plötzlich kommt mir ein Gedanke. Ich hatte vor etwa 5 Jahren mal eine kurze Erfahrung gemacht mit einer Toilettenherrin, welche Männer als männliche Damentoiletten gebraucht. Das war ein schönes Gefühl, so benutzt zu werden. Ich habe sie besucht, musste zuerst mit ihr und ihren Hunden spazieren gehen im Wald.
    Danach musste ich ins Bad, mich ausziehen und zuerst pisste sie mir in den Mund. Danach kackte sie mir in den Mund und sie zwang mich, es zu schlucken. Ich war so überrascht, dass es ihr gelungen ist. Beim nächsten Treffen, wollte sie, dass ich auch die Pisse und Kacke von ihren Hunden esse. Da habe ich das ganz gewaltig geekelt und den Kontakt beendet.
    Ich habe zufällig mal entdeckt, dass es in einem Studio in Deutschland ein sogenanntes "Langzeittoilettenangebot" gibt, bei welchem ein Toilettensklave über einige Stunden der Dame, oder den Damen als Klo zur Verfügung steht.
    In der Schweiz habe ich bis da nichts Ähnliches gefunden. Ich schaue mal auf "google", gebe Langzeittoilette und Domina ein. Und entdecke neben dem deutschen Studio, dass es in der Schweiz, in Urdorf auch so ein Angebot gibt. Ich bin freudig überrascht. Thepenthouse. Habe ich bis jetzt nicht gekannt. Ich bin hin und her gerissen. Ist das ein gutes Studio ? Seriös ? Ich sehe, dass man ab 11.00 Uhr anrufen kann. Aufgeregt mache ich meine Arbeit. Es will fast nicht 11:00 Uhr werden. Zwischendurch checke ich mal den Zugfahrplan, bis wann ich denn in Urdorf sein könnte. Wenn ich nach 12 Uhr gehen könnte, wäre ich kurz vor 14:00 Uhr dort. Um 11:00 Uhr rufe ich an, es kommt noch der Telefon Beantworter. Aber um 11:15 Uhr, als ich noch einmal probiere, ist eine nette Dame am Apparat. Ich bin sehr schüchtern und frage umständlich nach dem Angebot für Langzeittoilette und wie ich mir das vorstellen müsse.
    Die Dame ist sehr freundlich und sagt, dass ich da schon 3 bis 4 Stunden Zeit rechnen müsse. Ich würde zwischendurch auf die Herrin warten, bis sie wieder auf die Toilette muss.
    Ich spreche auch noch meine "Mühe mit dem Verschmieren von KV" an, da kann mich die Dame mit einem Lachen beruhigen, sie möchten, dass ich gut schlucke und es ist nicht so toll, wenn nachher alles versaut sei.
    Da gebe ich mir innerlich einen Ruck und frage, ob ich bereits diesen Nachmittag kommen dürfte, so ca. auf 14:00 Uhr. Die Dame erklärt mir, dass sie das sehr gerne selber machen werde. Und ich habe Glück, sie hat noch keinen anderen Termin dann und sie wollte vorhin aufs Klo gehen. Aber jetzt wird sie extra auf mich warten. So nett, denke ich noch, sage o.k. und Danke und lege das Telefon irgendwie "mechanisch" auf. Ich bin plötzlich so aufgeregt, an ein Weiterarbeiten ist nicht mehr zu denken. Ich mache frühzeitig Schluss, gehe in der Konditorei vorbei und hole dort für die "nette Dame" am Telefon eine Schachtel Pralinen. Vor Aufregung konnte ich mir weder den Namen merken, noch habe ich am Schluss nachgefragt. Das tue ich sonst immer.
    Die Reise erfolgte problemlos, ich drucke mir gewöhnlich den Fahrplan und auch den Weg aus, dass ich mein Ziel gut finde. Ich sehe von weitem, das unauffällige Industriehochhaus. Beim Eingang bin ich etwas irritiert, aber sich sehe, dass ich mit dem Lift zuoberst fahren muss. Also mache ich das. Zuoberst stehe ich vor einer "verschlossenen Türe", außen am Lift, es ist etwas "geheimnisvoll". Ich verhindere, dass sich die Lift Türe schließt, läute und warte.
    Ich höre Schritte und plötzlich öffnet sich die Türe. Eine Frau, traumhaft wie eine Fee steht da, mit langen schönen Haaren. Und mit einer Traumfigur. Sie lächelt. "Komm rein. Du bist der, mit dem ich heute telefoniert habe." Mir fehlen fast die Worte. Die Frau strahlt so etwas Liebevolles aus, ist sehr freundlich und nett, so wie sich eigentlich niemand eine Domina vorstellt. Es ist so ein natürliches Gefühl, das in mir aufgeht, so etwas, wie da jemand steht, der seit Ewigkeiten auf einem gewartet hat. Und so wie eine Frau, von der ich schon seit meiner Kindheit geträumt habe, von der ich aber begonnen habe, mich innerlich zu distanzieren, weil ja "Träume sowieso nie wahr werden". Ich bin richtig hingerissen. Die sanfte Stimme holt mich zurück: "Komm mit !" Das klingt ganz bestimmt. Ich gebe der netten Dame mein Geschenk und das Honorar im Briefumschlag. Sie heißt Ledy Evelin.
    Ich darf mich dann duschen und frisch machen. Ich muss gar nicht lange warten, kommt die nette Dame und führt mich in einen verdunkelten Raum, wo ich auf einen großen Korpus liegen muss, unten scheint ein Käfig zu sein.
    Ich darf auf eine dicke Schicht Tücher liegen und werde an Armen und Beinen gut fixiert. Sicher auch, damit ich vor Aufregung nicht "runterfalle", die Dame hat einen guten Humor .
    "Ich muss jetzt "Pippi" machen und du musst trinken." Ledy Evelin kauert sich in Hockstellung über mich und pisst mir in den Mund. Natürlich will sie mein Schluckvermögen testen, aber ich bin da so nicht geübt. Sie gibt mir Anweisung, wie ich das besser machen muss und die zweite Portion landet schon zum großen Teil in meinem Magen. Ich entschuldige mich für die Unannehmlichkeiten. Die Dame sagt, dass ich noch mehr Übungsgelegenheit haben werde, heute Nachmittag. Sie kommt bald wieder.
    Uiuiui, ich schäme mich schon, dass die erste Portion so daneben ging. Schlussendlich möchte ich ja ein sauberes Klo sein. Mich fasziniert diese Frau. Sie nimmt das so locker und natürlich. Für sie scheint das die natürlichste Sache der Welt zu sein, wenn eine FRAU einem Mann in den Mund pisst. So im Dunkeln mache ich mir viele Gedanken. Ich weiß, dass ich von dieser liebevollen Frau schon mal geträumt habe. Schon oft in meiner Kindheit. Wie ist so etwas möglich? Eine Projektion ? Aber sie hat so einen Akzent, spricht jedoch sehr gut deutsch.
    Ich spüre den Geschmack Ihrer Pisse im Maul. Das fährt mir schon ein, ich bekomme "Gänsehaut".
    Es scheine zwischen einer Viertelstunde und einer halben Stunde Zeit vergangen zu sein, da höre ich wieder Schritte. Fröhlich lachend fragt sie, wie es ihrem Toilettensklaven geht. Ich sage gut, es sei noch besser, als ich es mir vorgestellt habe. Sie nutzt die Gelegenheit, mich etwas auszufragen, über meine Wünsche und Bedürfnisse. Und ich wage dann auch zu fragen, von woher sie stamme. Sie lacht und sagt, aus Ungarn, ob ich denn das nicht höre.
    Dann kommt die zweite Benutzung, schon etwas konsequenter und das "Versauen" des wertvollen Sekts bezahle ich mit heftigen Schmerzen an meinen Brustwarzen. Die Dame sagt mir unmissverständlich, was sie will: "Ich will, dass Du trinkst. Und ich will, dass Du alles schluckst. Nichts geht daneben."
    Die Dame verlässt den Raum wieder und ich bin allein. Ich schäme mich sehr, dass ich die nette Dame so enttäuscht habe. Es ist etwas Natursekt daneben gelaufen und mein Kopf liegt jetzt auf dem feuchten Tuch. Das ist mir sehr peinlich. Ich nehme mir vor, dass ich mit Trinken immer versuche, eine große Menge zu schlucken, um das zu üben. Mit kohlensäurehaltigen Getränken funktioniert das nicht, aber vielleicht mit Eistee oder Wasser.
    Plötzlich höre ich Schritte und Ledy Evelin kommt wieder hinein. Sie trägt ein schwarzes Lederetui in der Hand. Ich habe vorher beiläufig erwähnt, dass ich durchaus mit Strafe und Schmerzen gefügig gemacht werden könne, dass es jedoch keine „Spuren“ geben darf. Im Etui sind so Metallstäbchen. Die Dame nimmt eines heraus, reinigt es gut, schmiert etwas Gleitmittel drauf und schiebt es mir einfach in den Schwanz. Aaaah…. dieses spezielle Gefühl…. Die Dame nimmt ein etwas größeres Stäbchen und plötzlich fühle ich einen starken Dehnungsschmerz im Penis. Aaaaaaah… ich stöhne heftig. „Du bist so verkrampft“, sagt sie zu mir. „Du musst entspannen.“
    Ledy Evelin holt ein kleines Fläschchen an dem ich riechen muss. Es riecht stark nach Chemie. Plötzlich bekomme ich Herzklopfen und werde etwas aufgeregt, aber ich bin auch entspannt. Ich habe das früher auch schon mal kennen gelernt, aber mit Watte. Jetzt stößt mir die Ledy Evelin aber noch ein etwas dickeres Stäbchen in den Schwanz. Es geht fast besser rein, als das zweite, aber es tut auch heftig weh, ein stechend, brennender Schmerz. „Jetzt weiß ich, wie ich Dich bestrafen werde, wenn du nicht brav schluckst“, sagt die Dame.
    Sie wird jetzt wieder raus gehen. Wenn sie wieder kommt, wird sie nicht nur „Pippi machen“. Sie sagt, dass sie dann „Kacki machen“ muss. Und sie wird mich bestrafen, wenn ich es nicht schlucke.
    Sie verlässt den Raum. Oh, weh, denke ich, da muss ich mich sehr anstrengen. Ich will mich nicht das zweite Mal blamieren. Ich übe bereits, im Mund etwas Speichel sammeln und schlucken. Ich schmecke immer noch die Pisse von Ledy Evelin im Mund. Wow…. das macht mich echt geil. Mein Schwanz ist eh schon die ganze Zeit steif. Aber seit der Penisfolter spüre ich ihn noch mehr.
    Ich weiß nicht wie lange es gedauert hat…. ich habe auch kein klappern von Absätzen gehört, aber plötzlich sehe ich dass die Ledy im Raum ist… vollständig nackt….
    Ah, deshalb habe ich sie nicht kommen gehört…. sie sagt gar nichts, steigt über mich auf den Korpus, geht über meinem Gesicht in die Hocke…. sie pisst mir in meinen weit geöffneten Mund. Wieder fließt etwas daneben. Oh, Mist, denke ich. Die Dame ist aber sehr nett und zeigt mir, wie ich besser schlucken kann. Tatsächlich, beim nächsten Versuch kann ich alles aufnehmen und runterschlucken.
    Dann muss ich noch einmal am Fläschchen riechen. „Damit geht es besser“, sagt die Toilettenherrin. Und dann geht alles sehr schnell….ich sehe, wie über mir etwas Kaviar aus ihrer Rosette quillt und „plopp“ landet das Stück direkt in meinem Mund. „schön langsam….und schlucken !“ kommt der Befehl, sehr liebevoll, aber doch streng. Vor Aufregung schlucke ich das Stück gleich herunter. „Das hast du sehr gut gemacht !“, lobt mich die Herrin. Dann geht es weiter. Die Ledy hat das so m Griff. Sie trifft immer exakt in meinen Mund. Und sie macht das so selbstverständlich und ganz natürlich. Als wäre es „die normalste Sache der Welt“, dass eine Dame einem Mann so „in den Mund scheißt“. Ich spüre sehr, wie natürlich das ist.
    Mit der zweiten Portion geht es aber plötzlich nicht mehr so gut. Ich habe das größere Stück gekaut, statt einfach geschluckt, jetzt liegt es mir im Mund und ich muss „würgen“. Die Dame holt mir etwas Wasser und bringt auch gleich eine Peitsche mit. Ich schlucke das Wasser neben dem Kaviar runter. ‚Nur nicht rausspucken, nur nicht erbrechen‘, geht es mir durch den Kopf. „Nimm noch Poppers“ sagt die Ledy Evelin und hält mir das Fläschchen unter die Nase. Das Herzklopfen wird wieder spürbar, ich bin etwas entspannt und schlucke dann alles runter. Stolz zeige ich der Herrin den leeren Mund. „Das ist brav“, sagt die Herrin und legt die Peitsche zur Seite.
    Nun darf ich duschen gehen und mich frisch machen. Ich spüre, wie sich im Magen ein warmes Gefühl entwickelt. Ich habe wirklich wertvolle Inhalte von meiner neuen Herrin in mir aufgenommen. Ich bin sehr glücklich. Ich verabschiede mich von der Ledy Evelin. Draußen ist es schon dunkel. In mir steigt ein spezielles Gefühl von Geilheit auf, wie ich es noch nie gekannt habe…. Der KV in mir beginnt seine Wirkung zu entfalten….
    Der Bonus vom Chef reicht, dass ich die Ledy Evelin eine Woche später noch einmal besuchen kann. Ich bin richtig geil drauf, dass sie mich wieder so benutzen kann. Sie findet es sehr natürlich, wenn sie statt einem WC ein männliches Damenklosett benutzen kann. Das spürt man sehr, sie hat große Freude.
    Ich habe mir ein großes Sparschwein gekauft. Das habe ich im Büro aufgestellt. Die Kollegen legen manchmal aus Spaß etwas hinein….ich verzichte aber ab jetzt oft auf ein ganzes Mittagessen und esse nur ein Sandwich und trinke Wasser. Bewusst versuche ich „besser zu schlucken“, damit ich meine Herrin nicht enttäuschen muss. Das gesparte Geld kommt in Sparschwein, damit ich meine Herrin bald wieder besuchen kann. Jeden Morgen, wenn ich noch allein bin, betrachte ich ihr Bild und verehre sie. Und wenn das gesparte Geld reicht, besuche ich sie wieder….etwa 4 bis 5 Mal pro Jahr, je nachdem, wie fleißig ich spare. Ich mache auch andere Verzichtsübungen für meine Herrin. Das hilft mir, dass ich immer besser werde als Langzeittoilette und meiner Herrin große Freude bereite.
    Ich freue mich, wenn ich Ledy Eveline bald wieder besuchen darf.


    http://thepenthouse.ch/index.php/dom...y-eveline.html
    Lady Eveline elegante Lady mit Stil, entführt Dich in die Welt der bizarren Erotik und in die Welt der Fetische. Sie ist eine wahre Meisterin im Spiel mit Zuckerbrot und Peitsche; berührbar und doch unnahbar, zärtlich und doch konsequent.

    - Erziehung, alle Praktiken

    - Verbale Demütigung

    - Züchtigung

    - Langzeit Erziehung

    - Langzeit Toilette

    - Rollenspiele

    - Atemreduktion

    - Bondage

    - Facesitting

    - Crossdressing

    - TV Umwandlung

    - Feminisierung

    - KV aktiv /NS aktiv bis Exzesse

    - Fuss und Nylonerotik

    - Latexerziehung

    - Analbehandlungen

    - Bizarrärztin

    - Bizarrer Escort

    the PENTHOUSE
    Steinackerstrasse 43
    8902 Urdorf
    Tel. 044-7346454
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. # ADS
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2008
    Ort
    Advertising world
    Beiträge
    Viele
     

  3. #2
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    49

    Standard Langzeittoilette mit Gästen

    Letzte Woche war es endlich soweit: Ich durfte wieder einmal bei Lady Eveline als Langzeittoilette antreten.

    Eveline wurde hier auch schon beschrieben. Mir gefällt ihre weibliche Figur (schlank, aber nicht zu schlank, schöner & wohlgeformter Busen) sowie ihr Äusseres generell (schulterlange, gewellte, dunkelbraune Haare, gleichmässig gebräunte, weiche Haut). Besonders angetan haben es mir ihre grossen, dunklen Augen. Sie schaut einen mit grossen, unschuldigen Augen an, so dass man glaubt, dass dass dieses unschuldige Girl kaum ein richtig versaute Session durchziehen kann. Aber wehe, wenn's dann los geht, dann hält sie das abgemachte Programm konsequent und völlig tabulos ein.

    Ich buchte Langzeittoilette mit mehreren Ladies. Grundsätzlich läuft das so, dass der Toilettensklave in Rückenlage aufs Bett gefesselt und während der abgemachten Zeit von mehreren Ladies als Klo benutzt wird. So erhält er zB während vier Stunden drei mal Kaviar und 10 mal Natursekt. Ich selber lasse mir dafür auch noch die Augen verbinden, was mir einen zusätzlichen Kick gibt. Weitere Aktivitäten gibt es nicht, also keine Erziehung oder Peitsche oder ähnliches, sondern einfach Toilettendienst.

    Diesmal hatte ich beim anmelden abgemacht, dass ich auch anderen Gästen zu Verfügung stehen würde und sie mich ebenfalls benutzen dürften. Eveline hatte dies mit strahlenden Augen zur Kenntnis genommen, im Wissen darum, dass sie einige ihrer Stammgäste Interesse angemeldet hatten. So ging es dann los, nach dem Duschen fesselte Eveline mich aufs Bett, verband mir die Augen und liess mich dann so liegen. Schon recht bald kam sie mit einem Gast wieder, der sich zuerst etwas blasen und rimmen liess und mir dann ein wenig KV spendete - gerade richtig zum Auftakt. Danach - immer nach Pausen von 15 bis 30 Minuten - gab es ein paar mal NS von Ladies. Mit etwas Erfahrung als Toilettensklave spürt man die "Handschrift" der Spenderin. Die eine spendet geduldig Schluck für Schluck, die nächste lässt einen gleichmässigen, nicht zu heftigen Strahl laufen, bei der Dritten kommt der Sekt tropfen für tropfen, und bei der vierten sprudelts übers ganze Gesicht. Eveline schaffts mit einem gut trainierten Sklaven, ihm auf den Mund zu sitzen und dann einfach laufen zu lassen; der Sklave kann dann den Sekt in vollen Zügen geniessen. So nach einer geschätzten Stunde verlor ich den Überblick: Es kamen immer wieder Leute rein, gingen raus, teilweise setzten sie sich, um eine Weile zuzuschauen, teilweise beschäftigten sie sich mit mir, teilweise vergnügten sie sich mit einem Girl das mit ihnen kam. Ich wurde nochmals mit KV abgefüllt (von einer Lady), dann liess sich ein Gast blasen und spritzte mir seinen Saft und danach seinen Sekt in den Mund, dann wieder NS von einer Lady und so weiter. Die Session zog sich gut vier Stunden hin, und zum Schluss entspannte Eveline mich per Hand, was nach so langer Zeit Kopfkino und geilen Spielen gar nicht so einfach war. Insgesamt erhielt ich KV von Eveline, Michelle, einem Gast und einer weiteren Person (Girl oder Gast? -ich weiss es nicht), ca 10 mal NS von Ladies und Gästen und zwei mal spritzte mir ein Gast sein Sperma in den Mund. Dazu kamen noch ein paar kurze spezielle Intermezzi mit Eveline.

    Wiederholungsfaktor: 100%

    Spenderinnen im Penthouse (gemäss Setcard auf der Homepage) sind:

    Es war eine mega geile Session, so wie ich sie mir erträumt hatte. Ich danke allen herzich, die dazu einen Beitrag geleistet haben! Soweit ich erfahren habe war auch die Stimmung unter den Gästen sehr gut!?!

    Gruss
    Th

  4. #3
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2011
    Beiträge
    16

    Post the penthouse

    wow!
    super erlebnis erzählt ihr hier...
    ich war auch mal im penthouse vor ca. 1 jahr bei einer super lady nammens jill die hat mich auch geil mit ihrem kv gefüttert und voll gesaut!

    dein erlebnis als langzeittoilette sogar mit gästen ist der hammer! so was will ich sehen und gerne mitwirken...

    habe lust mal lady eveline mal zu besuchen als kv schwein

    danke für die tollen berichte!

  5. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    58

    Standard @perverserd

    Hallo perverserd

    Melde dich doch wenn du wirklich interessiert bist. Es gibt immer wieder mal Gelegenheiten...

    Gruss
    Th
    Du musst Scheisse fressen, bevor du Sahne auf den Teller kriegst...

Ähnliche Themen

  1. Elegante reife Lady Eveline
    Von Constantin im Forum Working Girls Raum Zürich
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08-08-2013, 15:09
  2. Dr. Lady Eveline
    Von California-Devil im Forum Domina / Dominastudio Raum Zürich
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 15-01-2012, 16:58
  3. Langzeittoilette
    Von pascal_ch im Forum Spezielle Vorlieben
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09-01-2012, 00:27
  4. Eveline, St.Gallen
    Von oeski im Forum Working Girls Ostschweiz
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19-12-2011, 02:19
  5. Eveline in St.Gallen
    Von paul22 im Forum Sex ohne Gummi - Raum Ostschweiz
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18-09-2011, 09:18

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
eXTReMe Tracker